Konzerte an der Uni Bremen
ID:679Dienstag, 17. Juli 2012, 12.30 Uhr
„15 Minutes of Fame“
Juan María Solare/Klavier in Zusammenarbeit mit der Vox Novus Society, New York

Veranstaltungsort: Theatersaal - Eintritt: frei

„15 Minutes of Fame“
Der Verein Vox Novus (New York) organisiert seit 2011 eine Konzertreihe mit „musikalischen Visitenkarten“: Kompositionen mit einer Länge von maximal 60 Sekunden.
Können KomponistInnen sich in einer Minute wirklich ausdrücken oder etwas sinnvolles „gegen die Uhr“ künstlerisch mitteilen? Dieses Konzept der Miniaturen passt in unsere von Zeitknappheit geprägte „Zapping-Ära“, nach dem Motto: 'Sie haben 60 Sekunden, um uns zu zeigen, was Sie machen; keine Sekunde mehr.'

Der Obertitel der Reihe, "15 minutes of fame" (15 Minuten Ruhm) ist eine deutliche Anspielung an Andy Warhol ("In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes"); der Ausdruck stammt ursprünglich vom Medienphilosophen Marshall McLuhan.

"Fifteen Minutes of Fame" ist also eine Sammlung von 15 einminütigen Werken (ohne Elektronik), die für spezifische InterpretInnen oder Ensembles komponiert wurden. Dem Konzept folgend, kündigen InterpretIn oder Ensemble sogenannte "call for works" an. Die KomponistInnen schicken daraufhin ihre Werke, unter den die InterpretInnen 15 Titel auswählen. Diese werden dann in einem Konzert aufgeführt.

Bisher haben diese Konzerte in New York stattgefunden (vor allem in der der "Jan Hus Church" [http://www.janhus.org]). Auf Initiative des regelmäßig im Theatersaal gastierenden Pianisten Juan María Solare findet mit diesem Mittagskonzert an der Universität Bremen erstmalig ein Konzert dieser Reihe in Deutschland statt: "15 tangos for Juan Solare".
Insgesamt wurden 56 einminütige Werke aus der ganzen Welt eingesandt, davon kommen je nach Dauer etwa 15 in diesem Mittagskonzert zur Aufführung.

Douglas da Silva, einer der Veranstalter bei Vox Novus, bemerkte dazu gegenüber Juan María Solare: "I believe you received the greatest number of submissions by women (except for our 'women only' call)! What does this mean?"

Das Programm "15 tangos for Juan Solare" beantwortet die Fragen „wie komponiert ein Mensch, der nicht unbedingt mit dem Tango Argentino verbunden ist, einen Tango? – Was versteht man heute überhaupt unter Tango? “ – „Lässt sich eine populäre Musikgattung wie der Tango, ursprünglich ein Tanz, vielleicht auch mit der Neuen Musik verbinden?“



* Zur Ausschreibung:
http://www.composerssite.com/content/15-minutes-fame-modern-tangos-juan-maria-solare

* Allgemeines über die Projektreihe "15 minutes of fame":
http://www.voxnovus.com/15_Minutes_of_Fame/

* Zum Interpreten (auf der Internetseite von Vox Novus)
http://www.voxnovus.com/15_Minutes_of_Fame/featuring/Juan_Maria_Solare/


Programm:

* Y se alejó por el camino de los cipreses - Luis Menacho (Argentinien)
* Tango del Minuto - José Hernán Cibils (Argentinien/Deutschland)
* Cabeceo - David Wolfson (USA - New York)
* Tango-lá - Micky Landau (Chile)
* Today and Tomorrow - Bob Siebert (USA - New York)
* Sin-Con ciencia - Moxi Beidenegl (Argentinien/Deutschland)
* Twisted Tango - Virginia Botha (Australia)
* Algo neto - Valentín Pelisch (Argentinien)
* Pussycat Tango - Kelly M Curran (Australia)
* Tango sostenido - Jon Aveyard (UK)
* Tango Triste - Leonard Mark Lewis (USA - South Carolina)
* Expulsado de la Milonga - Douglas DaSilva (USA - New York)
* Something close to tango - Jennifer Griffith (USA - New York)
* Daydreams of Gardel on the Orbits of Saturn - Rodrigo Baggio (Brasil)
* Napoleon's Tango - Daniel Arnold (USA - Kentucky)


* Akemilonga - Juan Maria Solare
* Rio Blanco - Juan Maria Solare
* ...un bocado de tango... (de los desaparecidos) - Gordon Mumma
* Tangos breves x 3 - Julio César García Cánepa
* Nomade (aus Sonatango) - Juan Maria Solare
* Puma - Juan Maria Solare


Informationen zu den InterpretInnen: Juan María Solare.